2 Jahre Orange House

◄ Zurück Vor ►
Bild 6 von 6

Seit Anfang 2011 verbringen einzelne Schulklassen aus der Region mit ihrer Klassenlehrerin einen ganzen Schultag pro Woche im Orange House. Durch die Aufteilung der Klasse in kleine Gruppen werden positive Erfahrungen verbunden mit Perspektivwechsel und Einzelförderung möglich. Da kein Kind ohne Zugehörigkeitsgefühl zur Klassengemeinschaft lernen kann, bilden auch kooperationsfördernde Spiele einen Schwerpunkt der pädagogischen Angebote. Für alle Kinder und Lehrer ist der Tag im Orange House mit seinen großzügigen und lichtdurchfluteten Räumlichkeiten eine enorme Bereicherung und für die meisten Höhepunkt der Woche.

Im Zentrum des Orange Houses steht die von dem Qualitätswerkzeughersteller Hoffmannn Group hochwertig ausgestattete Werkstatt. Die Kinder können hier unter dem Motto: „Ich schaff was!“ unter Anleitung erfahrener Heilpädagogen vielfältige, neue Erfahrungen mit unterschiedlichen Werkzeugen und Materialien machen. Das Erleben der eigenen Kreativität stärkt das Selbstwertgefühl und wirkt zudem identitätsbildend.

Ein weiteres Standbein ist die Kooperation mit der Sportmedizinischen Fakultät der TU München. In diesem Rahmen fand im August 2011 erstmals ein Sommercamp mit herzkranken Kindern aus ganz Deutschland statt. Dafür wird die große Wiese vor dem Orange House in ein Indianerdorf mit Tipis verwandelt.