Castringius Stiftung: Krankenschwester im Sternstundenhaus

◄ Zurück Vor ►
Bild 1 von 5

Im Sternstundenhaus werden begleitete Aufenthalte für Kinder und Familien angeboten, die sich durch Krankheit, Unfälle oder Gewalt in extrem belastenden Lebenssituationen befinden. Die Dr. Rudolf und Christa Castringius Kinder- und Jugend-Stiftung München unterstützte mit 20.000 Euro die Finanzierung einer Krankenschwesterstelle.

Familien in belastenden Lebenssituationen brauchen Auszeiten
Familien, deren Kinder von Krebs, chronischen Erkrankungen, schweren Brandverletzungen, Gewalt oder Missbrauch betroffen sind, befinden sich in einer extrem belastenden Situation. Der Alltag aller Familienmitglieder, auch der gesunden Geschwister, ist von ständiger Angst, Rücksichtnahme und immer neuen Ausnahmesituationen geprägt. Es bleibt oft keine Zeit, traumatische Erfahrungen zu verarbeiten oder Trauer zu bewältigen, geschweige denn Kraft zu tanken und sich zu erholen. Eltern können sich selbst und den gesunden Geschwistern kaum Zuwendung geben.

Familienaufenthalt mit „Sternstunden“
Das Sternstundenhaus am Hohen Peißenberg ermöglicht 10-tägige Aufenthalte für die ganze Familie. Alle Mitglieder erhalten unterschiedliche therapeutische und begleitende Angebote. Nicht nur das kranke Kind wird optimal betreut und therapiert. Auch Eltern und Geschwister können ihre Erfahrungen teilen und verarbeiten. Neben der freundlichen Gestaltung des Hauses leistet das eingebunden Sein in die Natur einen wertvollen Beitrag, neue Kräfte zu schöpfen. Die Betroffenen können Kräfte sammeln, Gesprächsangebote wahrnehmen und sich den freudvolleren Seiten des Lebens wieder zuwenden. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Ressourcenfindung hinsichtlich einer positiven Gestaltung des Lebens nach dem Aufenthalt im Sternstundenhaus.

Abstand von der gewohnten Verantwortung
Die Finanzierung der Krankenschwester ermöglicht es vor allem den Eltern, sich ganz den Angeboten im Sternstundenhauses zu widmen, da sie ihr krankes Kind gut versorgt wissen. Sie dürfen für einen gewissen Zeitraum ihre Verantwortung und Sorge in andere fürsorgliche Hände geben. Die täglichen Pflegeroutinen werden ihnen abgenommen. Geschwisterkinder und Erwachsene können Meditations- und Entspannungsmomente erleben. Kunst- und Kreativangebote helfen bei der Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen und Ängsten. Meditativ begleitete Ausflüge in die Natur der näheren Umgebung fördern das Abschalten vom Alltag. In Elterngesprächen können Sorgen und Ängste ausgesprochen und verarbeitet werden. Durch all diese Möglichkeiten können die Eltern sehr erholt, motiviert, zuversichtlich und gestärkt ihre Alltagsherausforderungen wieder annehmen.

Festigung des Pflegeangebots
Das beschriebene Angebot im Sternstundenhaus kann nur durch qualifiziertes und engagiertes Krankenpflegepersonal, welches sich vor allem um das kranke Kind kümmert, aufrechterhalten werden. Die Dr. Rudolf und Christa Castringius Kinder- und Jugend-Stiftung München sicherte mit ihrem Beitrag zur Finanzierung einer Krankenschwesterstelle einen ganz wesentlichen Baustein der Arbeit der Tabaluga Kinderstiftung ab.